Go Back
+ servings
Vegane Matcha Cupcakes mit Frosting auf einem Teller und ein Stück angebissen
Drucken

Vegane Matcha Cupcakes

Leichte und fluffige, vegane Cupcakes mit Matcha und einer leckeren Cashew-Creme. Das Rezept ist rein pflanzlich und kann sogar ohne raffinierten Zucker, glutenfrei und ölfrei zubereitet werden!
Gericht Dessert
Land & Region Japan
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 8
Kalorien 216kcal

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 140 g Mehl (siehe Anmerkungen)
  • 100 g Zucker z.B. Erythrit, siehe Anmerkungen
  • 1 1/2 EL gemahlene Chiasamen
  • 1 - 1 1/2 EL Matcha-Pulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz

Feuchte Zutaten

Frosting (optional)

Anleitungen

  • Im Blogbeitrag findest du ein Video für eine einfache visuelle Anleitung.

Vorbereitung:

  • Wenn du das Frosting zubereitest, dann weiche die Cashews ca. 1 Stunde lang in heißem Wasser ein (oder koche sie 15 Minuten lang), bis sie weich sind, und schütte danach das Wasser ab.
  • Eine Muffinform mit 8 Papiereinlagen (normale Größe) auslegen und den Ofen auf 180 °C vorheizen. Wenn du eine Mini-Muffinform verwendest, brauchst du mehrere Papiereinlagen.

Muffins:

  • Alle trockenen Zutaten in eine große Rührschüssel geben und mit einem Löffel gründlich verrühren. Ich empfehle, das Backpulver + Matcha-Pulver zu sieben. Du kannst auch alle trockenen Zutaten in einem Mixer mixen, um das Matcha-Pulver gleichmäßig zu verteilen.
    Ich habe 1 1/2 Esslöffel "Ceremonial Matcha" verwendet (der weniger bitter ist). Wenn du "Culinary Matcha" verwendest, kannst du auch nur 1 Esslöffel benutzen.
  • Die feuchten Zutaten in eine andere mittelgroße Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.
  • Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten gießen und mit einem Schneebesen verrühren. Du kannst auch ein Handrührgerät verwenden. Den Teig nicht zu sehr vermischen, wenn du Weizenmehl verwendest.
    Wenn dein Mehl sehr fein ist, musst du eventuell 180 ml Pflanzenmilch benutzen, sonst könnte dein Teig zu dick sein. Beginne mit 160 ml und füge bei Bedarf mehr hinzu.
  • Den Teig in die Vertiefungen der Muffinform füllen. Ich habe einen Eisportionierer verwendet und etwa 1 - 1 1/2 Messlöffel pro Muffin (1 Löffel für die Weizenmehlversion und 1 1/2 Löffel für die glutenfreie Version).
  • Etwa 20-24 Minuten backen. Um sicherzustellen, dass die Muffins fertig sind, kannst du einen Zahnstocher in die Mitte eines Muffins stecken. Er sollte fast sauber herauskommen (es ist in Ordnung, wenn einige Krümel am Zahnstocher haften, aber er sollte nicht nass herauskommen).
  • Die Muffins vollständig abkühlen lassen. Du kannst sie pur oder mit einer Glasur genießen (z.B. ein paar Esslöffel Puderzucker oder Erythrit-Pulver, vermischt mit ein bisschen pflanzlicher Milch + Zitronensaft, bis es die gewünschte Konsistenz hat). Du kannst auch vegane Schlagsahne (z.B. aufgeschlagene Kokoscreme) verwenden, oder mein Rezept für das Frosting zubereiten.

Frosting (optional):

  • Alle Zutaten für das Frosting, außer den Cashewkernen, in eine mittelgroße Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • Diese Mischung in einen Kochtopf geben und unter häufigem Rühren zum Kochen bringen. 30-60 Sekunden köcheln lassen (die Mischung wird sehr andicken, das ist normal), dann den Herd ausschalten.
  • Diese Mischung zusammen mit den eingeweichten Cashewkernen in einen Hochleistungsmixer geben. So lange pürieren, bis die Creme ganz glatt ist, dabei von Zeit zu Zeit die Seiten des Mixbehälters abkratzen.
    Je nach Mixer musst du vielleicht noch ein paar Esslöffel Pflanzenmilch hinzugeben. Wenn du einen leistungsstarken Mixer hast, brauchst du nur etwa 120-140 ml, aber wenn dein Mixer nicht so stark ist, brauchst du ein bisschen mehr Milch (bis zu 160 ml). Versuche jedoch, nicht zu viel hinzuzufügen, sonst wird das Frosting zu dünn.
  • Die Mischung in einen Spritzbeutel füllen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (oder für ca. 30 Minuten einfrieren), bis sie andickt, was das Aufspritzen auf die Muffins erleichtert. Da die Creme nicht so dick wie eine Buttercreme ist, empfehle ich, sie im Kühlschrank zu kühlen.
  • Auf die Muffins spritzen und genießen! Reste im Kühlschrank bis zu 5 Tage aufbewahren oder bis zu 1 Monat einfrieren.

Notizen

Video vom Rezept

 
  • Mehl: Das Rezept funktioniert sowohl mit 140 g Weizenmehl, als auch mit 80 g weißem Reismehl + 60 g Hafermehl. Die Muffins werden etwas leichter und fluffiger mit Weizenmehl. Ein glutenfreies 1:1-Allzweckmehl sollte auch gut funktionieren (ich habe es aber nicht ausprobiert). Im Blogbeitrag findest du auch eine Version mit Mandelmehl.
  • Zucker: Verwende weißen Bio-Zucker oder ein zuckerfreies Süßungsmittel wie Erythrit oder Xylit. Ich bevorzuge Erythrit. Wenn du normalen Zucker nimmst, kannst du auch etwas weniger nehmen, da er stärker süßt.
  • Pflanzliche Milch: Jede Pflanzenmilch ist in Ordnung. Einige Beispiele sind Mandelmilch, Cashewmilch, Kokosmilch, Hafermilch, etc.
  • Öl: Wenn du die Muffins ölfrei machen möchtest, dann verwende 60 Gramm Nussmus wie Cashewmus oder Kokosmus.
  • Frosting: Weitere vegane Frosting-Ideen findest du im obigen Blogbeitrag.
Nutrition Facts
Vegane Matcha Cupcakes
Amount Per Serving (1 Muffin ohne Frosting)
Calories 216 Calories from Fat 72
% Daily Value*
Fat 8g12%
Saturated Fat 1g5%
Carbohydrates 31g10%
Fiber 1g4%
Sugar 15g17%
Protein 4g8%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.