käsekuchen brownies schokoladig vegan und glutenfrei
Drucken

Käsekuchen Brownies

Diese veganen Käsekuchen Brownies sind saftig, schokoladig und fudgy. Das Rezept ist pflanzlich (eifrei, milchfrei), glutenfrei, lecker und einfach zuzubereiten!
Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 9 Brownies
Autor Michaela Vais

Zutaten

Schokoladenschicht:

Käsekuchen-Schicht:

Anleitungen

  • Um die Leinsamen-Eier (oder Chia-Eier) zu machen, einfach 2 EL gemahlene Leinsamen (oder Chiasamen) in eine kleine Schüssel geben, 5 Esslöffel Wasser hinzufügen und mit einem Schneebesen vermischen. 5 Minuten stehen legen.
  • Ofen auf 180 ° C vorheizen und eine 18x18 cm (oder 20x20 cm) Backform mit Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten für die Schokoladenschicht in eine große Schüssel geben und mit einem elektrischen Handrührgerät vermischen.
  • Für die Käsekuchen-Schicht: Alle Zutaten in einem Hochgeschwindigkeits-Mixer oder in einer Küchenmaschine glatt und cremig mixen.
  • Verwende 2 verschiedene EL, um den Brownie-Teig und den Käsekuchen-Teig abwechselnd in die Form zu löffeln.
  • Für ca. 30-45 Minuten im Ofen backen oder bis ein Zahnstocher fast sauber herauskommt (nicht nass, aber auch nicht trocken). Die Mitte des Kuchens nach 30 Minuten, dann nach 35 Minuten etc. testen. Die Brownies nicht zu lange im Ofen lassen, sonst werden sie nicht saftig und fudgy. Ich habe einen Gasofen und es hat ungefähr 40 Minuten gedauert, bis sie perfekt waren. Mit einem anderen Ofen und einer größeren Backform könnten die Brownies aber bereits nach nur 30-35 Minuten fertig sein.
  • Abkühlen lassen und dann in Stücke schneiden. Die veganen Käsekuchen Brownies schmecken am besten am zweiten Tag, also nicht alle am ersten Tag aufessen.

Notizen

  • Reismehl kann höchstwahrscheinlich entweder durch Hirsemehl/Maismehl oder normales Mehl ersetzt werden.
  • Wenn du normales Mehl benutzt, würde ich vorschlagen, das Tapiokamehl wegzulassen.
  • Du kannst gemahlene Chiasamen anstelle von Leinsamen verwenden.
  • Jede Pflanzenmilch wie Mandelmilch, Hafermilch, Kokosmilch usw. kann verwendet werden.
  • Du könntest das Seidentofu größtenteils mit veganem Frischkäse (auf Mandelbasis) ersetzen (sofern du keine Sojaprodukte verträgst). Z.B. 300 g veganen Frischkäse + 50 ml Pflanzenmilch oder veganen Joghurt.